Exkursion "Spechte im Diersfordter Wald" am 25.3.2018

(Ein Klick auf die Bilder vergrößert die Ansicht)

Diersfordter Wald

 

Die Exkursion, die unter dem Titel „Spechte im Diersfordter Wald“ stand,
begann um  8 Uhr bei strahlendem Sonnenschein und kühlen zwei Grad.
Diese niedrigen Temperaturen beeinträchtigten aber die gute Laune und
das Interesse der Teilnehmer nicht.
Bereits am Eingang des Wildgatters begrüßte uns das markante Klopfen des Buntspechts.

 

Exkursion Spechte

Leitung der Exkursion durch Matthias Bussen (Bildmitte)

 

Exkursion

 

Unter der sachkundigen Führung von Matthias Bussen ging es weiter am Kolkrabennest
und mehreren Spechthöhlen vorbei, meist begleitet von den Klopf- und Trommelgeräuschen
von Bunt-, Schwarz- und Grünspecht. Teilweise zeigten sich diese  auch in unseren Ferngläsern.
Aber nicht nur die Trommler des Waldes waren zu hören und zu sehen,
auch zahlreiche andere Vogelarten begleiteten unseren Weg.
Blau-, Kohl- und Schwanzmeisen, Hohltauben, Stare, Kleiber und mehrere Formationen
„abreisender“ Gänse forderten unsere Aufmerksamkeit heraus.

 

Ausschau halten

Die Gruppe hat noch die Zwergtaucher im Visier während Matthias Ausschau nach anderen Vögeln hält

 

Im Hintergrund war auch immer wieder der Gesang der Heidelerche zu hören.
Ein Highlight war sicherlich ein Trupp rastender Rotdrosseln,
dessen Chorgesang auf deutlich mehr als einhundert Vögel schließen ließ.
Ganz zum Schluss waren dann noch die Rufe des Mittelspechtes zu hören,
der sich bis dahin sehr im Hintergrund gehalten hatte.
Insgesamt war es eine sehr interessante und abwechslungsreiche Exkursion.

Thomas Becker

 

Startseite

 ©  2019 NABU Hamminkeln